Matthias Placzek

Heinrich-Hecht-Platz 10, R. 123
Telefon: +49 431 880-2343
Telefax: +49 431 880-5544
mplaczek@foodtech.uni-kiel.de

...warum ich promoviere

Ich habe mich dem Institut der Lebensmitteltechnologie seit meiner Zeit als Hiwi im dritten Semester stets verbunden gefühlt und habe intuitiv meine Wahlmodule in diesem Institut absolviert. Als es um die Wahl eines Institutes für das Verfassen meiner Abschlussarbeit und Promotion ging, war für mich immer klar, dass es in der Lebensmitteltechnologie sein würde.

Das Thema meiner Promotion ist...

Charakterisierung des Bindungsverhaltens von HSA und sekundären Pflanzenstoffen

Sekundäre Pflanzenstoffe verfügen über eine große Bandbreite an gesundheitsfördernden Funktionen, wie antioxidativer Abwehr oder Blutdrucksenkung. Der Transport im Körper und die Metabolisierung sind für viele dieser Stoffe noch unbekannt. So können einige Menschen beispielsweise Querzetin besser resorbieren als andere, was möglicherweise an einer genetischen Varianz des Transportproteins HSA (Humanes Serumalbumin) liegen kann. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit der Charakterisierung des Bindungsverhaltens einiger sekundärer Pflanzenstoffe und HSA unter der Berücksichtigung von genetischen Varianten.

...meine Tipps für Studierende

Sehr spät habe ich gelernt, dass es nichts Effektiveres hinsichtlich des Lernens für eine Klausur, dem Verfassen einer Hausarbeit oder Abschlussarbeit gibt, als den Besuch der UB. Zuhause lässt man sich doch gerne Ablenken durch den Haushalt, Mitbewohner oder schlicht das Internet. In der UB hingegen fiel es mir immer leicht, mich über mehrere Stunden mit einem Thema zu beschäftigen. Zudem sind auch immer Kommilitonen in der Nähe mit denen man sich beraten kann, wenn man mal nicht weiter kommt.

Ausgewählte Publikationen

Matthias Placzek: Die Risikobewertung des Keimtransfers durch beschädigte Wärmeübertragerplatten – MRI Kiel 2012 (Bachelorarbeit)

Matthias Placzek: Metabolomics: Methodenentwicklung für die Probenaufarbeitung von Humanurin zur Messung mittels LC/QToF-MS – Eine Studie über den Einfluss des Tauchens auf die Entstehung von oxidativem Stress – Uni Kiel 2015 (Masterarbeit)