...warum ich promoviere

Ich wollte schon als kleiner Bub Wissenschaftler werden, ohne überhaupt eine Idee davon zu haben, was das genau bedeutet. Einen Hang zu naturwissenschaftlichen Fragestellungen hatte ich aber schon immer. Stets neugierig habe ich in die Welt geschaut und mich gefragt, wie „das da eigentlich alles funktioniert?“. Meine Liebe zu Lebensmitteln und die Tatsache, dass diese das plastischste Beispiel für Naturwissenschaft im Alltag sind, weckte meinen Wunsch Forschungsfragen in der Lebensmitteltechnologie nachzugehen. Meine experimentellen Arbeiten in der LM-Tech haben mir vor Augen geführt, dass wissenschaftliches Arbeiten nicht immer nur „Bonbonschlecken“ ist, aber ein hohes Maß an Leidenschaft und Neugierde dich über alle Widrigkeiten hinwegträgt und auch Fehlschläge wertvolle Erkenntnisse liefern. Das angenehme Gribbeln, was einen erfasst, wenn neues Wissen geschaffen wurde, haben mir gezeigt, dass die Promotion das Richtige für mich ist.