Abt. Lebensmitteltechnologie

Labor

 Unsere Laborräume und –ausstattung  ermöglichen sowohl die Bearbeitung von Forschungsprojekten als auch die Ausbildung von Studierenden mit einem breit gefächertem Spektrum.

In Forschungsarbeiten, Abschlussarbeiten und Projektkooperationen kann lebensmitteltechnologischen Fragestellungen sowie lebensmittelanalytischen Charakterisierungen, wie z. B. Fragen zur  Veränderung der Funktionalität und Lagerfähigkeit von Lebensmitteln, nachgegangen werden. Des Weiteren erlaubt unsere Ausstattung über die Analytik von Lebens- und Futtermitteln hinaus, deren Stoffwechseleinflüsse bei Mensch und Tier zu untersuchen.

Massenspektrometrie

  • Analytik von Lebensmittel-, Pflanzen-, Tier-, Zell- und Humanproben mittels (ultra-) hochauflösender MS, GC-MS und quantitativer MS.
    • Bestimmung von verschiedensten Biomarkern
    • Aufklärung von bekannten und unbekannten Substanzen in komplexen Proben
    • Quantitativer Nachweis von Stoff- und Stoffgemischen

Gaschromatographie

  • Analytik von Lebensmittelinhaltsstoffen mit Hilfe gaschromatographischer (auch Head-Space-GC) und diversen spektralphotometrischen Verfahren.
    • Bestimmung des Fettsäurespektrums
    • Bestimmung von sekundären flüchtigen Oxidationsprodukten

Flüssigkeitschromatographie

  • Analytik von Lebensmittelinhaltsstoffen und pflanzlichen Rohstoffen durch Hochdruck-Flüssigkeitschromatographie (HPLC).
    • Bestimmung von Anthocyanen, Phenolischen Diterpenen, Isoflavonen, Secoiridoid - Glycoside, Caffeoylchinasäuren und Flavonoide, Antioxidantien
    • Farb- und Stabilitätsmessung unterschiedlicher Wirkstoffe.

Chemisch-physikalische Analytik

  • Aufschluß und Aufarbeitung des Probenmaterials, z. B. mittels Ultraschall und Festphasenextraktion.
  • Allgemeine Routineanalysen.

Extraktion und Destillation

  • Isolierung von pflanzlichen Inhaltsstoffen durch Extraktion und Destillation.
  • Trocknung und Lagerung von Proben unter definierten klimatischen Bedingungen.

Produktentwicklung und Sensorik

  • Herstellung und Zubereitung von Lebensmitteln nach neuen oder veränderten Rezepturen.
  • Sensorische Lebensmittelprüfungen im Prüfraum mit Einzelplatzkabinen und Beleuchtungseinrichtung (gem. DIN-Normen)